Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
(Islam ist “Frieden, Reinheit, Hingabe” und “Gehorsam”) "Der Mensch ist Richter über die Worte die er noch nicht ausgesprochen hat und Gefangener seiner Worte nachdem er es ausgesprochen hat." Hazreti Ali 7.Jh & 'Daß du das Band knüpfst zu dem, der es zerreßt; daß du verzeihst dem, der dir Unrecht tut; daß du gibst dem, der dich beraubt."(Der Prophet Muhammed sallallahu 'aleihi wesellem)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 826 mal aufgerufen
 Die vier rechtgeleiteten Khalifen
Kemal06 Offline

Mitglied

Beiträge: 559

08.06.2008 16:38
Khalifen- Umar & Ali Radiallahuanhum antworten

Wahrheit, Traum und Wirklichkeit

Bismillahi-Rahmani-Rahim

In seinem Buch "Nushat al-Majalis wa Muntakhab an-Nafa’is"
( Erbauung der Versammlungen und Erlesenes der Kostbarkeiten) berichtet Scheikh Abdur-Rahman as-Sufûrî asch-Schafi’î im Kapitel ”Über die Vorzüge Sayyidinâ ’Umars” die folgende Begebenheit aus der Zeit des Khalifats von ‘Umar ibn al-Khattab - möge Allah mit ihm zufrieden sein!

’Ali ibn Abi Talib- möge Allah mit ihm zufrieden sein - erzählte: "Ich sah mich im Traum das Morgengebet hinter dem Propheten - möge Allah ihn segnen und ihm Frieden schenken - verrichten, dann kam einen Dienerin zu ihm mit frischen Datteln. Da nahm er - Allahs Segen und Friede über ihn - eine frische Dattel und steckte sie mir in den Mund, dann nahm er noch eine und tat dasselbe. Da wachte ich auf und in meinem Herzen war die Sehnsucht nach dem Gesandten Allahs - Allah segne ihn und schenke ihm Frieden - und die Süße der Datteln war in meinen Mund.

So ging ich zur Moschee und verrichtete das Morgengebet hinter ’Umar - möge Allah mit ihm zufrieden sein - und wollte über meinen Traum sprechen, da war auf einmal eine Dienerin an der Tür der Moschee und sie hatte frische Datteln bei sich und stellte sie vor ’Umar hin und er nahm eine frische Dattel und steckte sie mir in den Mund, dann nahm er noch eine und tat dasselbe, dann verteilte er sie unter seinen Gefährten und ich begehrte, daß er mir mehr davon gebe.

Da sagte er - möge Allah mit ihm zufrieden sein:
"Wenn Dir der Gesandte Allahs gestern mehr gegeben hätte, hätte auch ich Dir mehr gegeben!" und ich wunderte mich darüber. Da sagte er - möge Allah mit ihm zufrieden sein:
"Oh ’Ali, der Gläubige sieht mit dem Licht des Glaubens!" und ich sagte: "Du hast wahr gesprochen, oh Beherrscher der Gläubigen, genau so habe ich es gesehen und genau so habe ich ihren Geschmack und ihre Süße aus Deiner Hand erfahren, wie ich sie aus der Hand des Gesandten Allahs erfahren habe - möge Allah ihn segnen und ihm Frieden schenken !"

O Allah führe mich auf dem Weg der Weisen!

 Sprung  
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber haftbar.
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen