Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
(Islam ist “Frieden, Reinheit, Hingabe” und “Gehorsam”) "Der Mensch ist Richter über die Worte die er noch nicht ausgesprochen hat und Gefangener seiner Worte nachdem er es ausgesprochen hat." Hazreti Ali 7.Jh & 'Daß du das Band knüpfst zu dem, der es zerreßt; daß du verzeihst dem, der dir Unrecht tut; daß du gibst dem, der dich beraubt."(Der Prophet Muhammed sallallahu 'aleihi wesellem)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 498 mal aufgerufen
 Die Sahabe(Freunde des Propheten Muhammed a.s.)
Kemal06 Offline

Mitglied

Beiträge: 559

01.12.2006 20:46
Fatima bint El-Hattab ( Allahs wohlgefalle auf ihr) antworten

Schwester des zweiten Kalifen ‘Umar Ibn Al-Hattab (r). Im Laufe der Jahre machte der Islam langsam
Fortschritte. Das ärgerte ‘Umar. Er nahm sein Schwert und zog aus, um den Gesandten Allahs, Allahs
Segen und Friede auf ihm, zu töten. Unterwegs traf er einen Freund, der ihn fragte, warum er so verwirrt
sei. ‘Umar sagte ihm, was er zu tun gedenke. ”Du solltest erst einmal auf deine eigene Verwandtschaft
achten“, sagte der Freund. ”Deine Schwester und ihr Mann haben den Islam angenommen!“
Durch diese Worte wurde ‘Umars Zorn in eine andere Richtung gelenkt. Er ging geradewegs zum Haus
seiner Schwester Fatima und klopfte an die Tür. Drinnen rezitierte jemand den Qur’an. Fatima erschrak,
als sie ‘Umars Stimme hörte. Sie versteckte die Qur’an-Blätter, in denen sie gerade gelesen hatte, und
öffnete die Tür. ”Was hast du gerade aufgesagt?“ fragte ‘Umar. ”Oh, nichts“, sagte die Schwester. ”Wieso
10
nichts?“ rief er zornig aus, ”ich habe alles genau gehört. Ich weiß, daß ihr beide Muhammads Glauben
angenommen habt.“ Während er dies sagte, begann er seinen Schwager Sa‘id zu schlagen. Fatima kam
diesem zu Hilfe und bekam einen Schlag auf den Kopf, so daß er zu bluten anfing. Dies machte das Paar
erst recht mutig: ”Ja, wir sind Muslime geworden“, schrien sie ‘Umar an, ”mach, was du willst!“
Der Anblick der blutenden Schwester rührte ‘Umar sehr. Fatima war eine so liebe Schwester! Sicher
mußte im Qur’an etwas Wahres enthalten sein, das ihr unschuldiges Herz gewonnen hatte. ”Würdest du
mich einen Blick in den Qur’an werfen lassen?“ fragte ‘Umar. Nach langem Zögern händigte ihm Fatima
die wenigen Blätter des Qur’an aus, die sie besaß und die die ersten acht Verse aus der 57. Sura
enthielten.
‘Umar setzte sich, um diese Seiten zu studieren. Sein Gesichtsausdruck änderte sich bald, und sein Zorn
verrauchte, als er diese Verse las, welche lauten: ”Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen!
Es preist Allah, was in den Himmeln und was auf der Erde ist, und Er ist der Erhabene, der Allweise. Sein
ist das Königreich der Himmel und der Erde. Er macht lebendig und läßt sterben, und Er hat Macht über
alle Dinge. Er ist der Erste und der Letzte, der Sichtbare und der Verborgene, und Er ist der Kenner aller
Dinge. Er ist es, Der die Himmel und die Erde in sechs Tagen erschuf, dann wandte Er Sich majestätisch
Seinem Reich zu. Er weiß, was in die Erde eingeht und was aus ihr hervorkommt, was vom Himmel
herniederkommt und was zu ihm aufsteigt. Und Er ist mit euch, wo immer ihr auch sein möget. Und Allah
sieht alles, was ihr tut. Sein ist das Königreich der Himmel und der Erde; und zu Allah werden alle Dinge
zurückgebracht. Er läßt die Nacht in den Tag und den Tag in die Nacht eintreten; und Er ist der Kenner
all dessen, was ihr in den Herzen hegt. Glaubt an Allah und Seinen Gesandten und spendet von dem, zu
dessen Erben Er euch gemacht hat. Und jenen von euch, die glauben und spenden, wird ein großer Lohn
zuteil sein. Was ist euch, daß ihr nicht an Allah glaubt, obwohl der Gesandte euch aufruft, an euren Herrn
zu glauben; und Er hat von euch bereits ein Versprechen abgenommen, wenn ihr Gläubige seid.“
Die Furcht vor Allah (t) ergriff ‘Umars Herz. Er weinte und erklärte: ”Sicher, dies ist das Wort Allahs. Ich
bezeuge, daß Muhammad der Gesandte Allahs ist!“ ‘Umar setzte seinen Weg zum Propheten, Allahs
Segen und Friede auf ihm, weiter fort, aber jetzt war er ein verwandelter Mann. Jetzt ging er nicht zu
ihm, um ihn zu töten, sondern um vor ihm seinen Glauben kundzutun.
Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, saß mit einigen Männern zusammen. Als er ‘Umar
kommen sah, fragte er ihn: ”‘Umar, was führt dich zu mir?“ ‘Umar antwortete: ”O Prophet Allahs, ich
komme, um den Islam anzunehmen.“ Die Freude des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und
seiner Anhänger war groß. Laute Rufe ”Allahu akbar!“ schallten durch Makka. Bald wußte jeder, daß
‘Umar kein Feind des Islam mehr war. Es war ein großer Tag für den Islam, weil einer seiner ärgsten
Feinde sein fester Anhänger geworden war.

 Sprung  
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber haftbar.
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen