Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
(Islam ist “Frieden, Reinheit, Hingabe” und “Gehorsam”) "Der Mensch ist Richter über die Worte die er noch nicht ausgesprochen hat und Gefangener seiner Worte nachdem er es ausgesprochen hat." Hazreti Ali 7.Jh & 'Daß du das Band knüpfst zu dem, der es zerreßt; daß du verzeihst dem, der dir Unrecht tut; daß du gibst dem, der dich beraubt."(Der Prophet Muhammed sallallahu 'aleihi wesellem)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 510 mal aufgerufen
 Tasawwuf
Kemal06 Offline

Mitglied

Beiträge: 559

13.06.2007 16:46
Wunder ( Keramah) wirken.. antworten

Sayyidi Abu Bakr As-Sidiq

Al Fakhr Ar-Razi sagte in seinem Koran Kommentar (Sure Al Kahf) :
Ein Karama von Abu Bakr as-sidiq ist als man sein Leiche zur Tür des Graben des
Propheten trug. Es wurde gesagt Salamu alaykum Gesandte Allahs, hier ist Abu Bakr an
der Tür, so öffnete sich die Tür und man hörte eine Stimme aus dem Grab die sagt:
Bringt her den Geliebten zu dem Geliebten.

Ibn Ummi Maktum

Ibn Sa'd überlieferte von Ibn Ummar dass Ibn Maktum den Fajr erkannte obwohl er
Blind war.

Usayd b. Hudayr

Ibn Al Athir überlieferte mit einem Sanad bis zum Usayd, dass er einmal Koran
gelesen hat, und plötzlich sah er wie Lampen im Himmel die immer näher kamen, sodass
er angst bekommen hat und die Lesung gestoppt hat, am Morgen hat er den Gesandten
Allahsgefragt, er sagte ihm, das waren Engel die wegen deiner Stimme näher gekommen
sind, hättest du weiter gelesen bis dem Morgen hätte die Leuten sie gesehen.

Anas b. Nadir

Bukhari und Muslim überlieferten dass Ibn Nadir an der Schlacht von Uhud gesagt hat,
ich rieche das Paradies von hier, es ist wirklich der Geruch des Paradies. an diesem
Tag ist er gestorben.

Khalid b. al Walid

Abu Ya'la und al Bayhaqi sowie Abu Nu'aym überlieferten von Abi Sufyan dass Khalid
nach der Stadt al Hira kam, die Leute sagte ihm pass auf dass die Feinde dir nicht
Gift geben, so sagte er bringt mal den Gift hier, er nahm ihn und aß ihn und sagte :
Bismi allah , und nix ist ihm passiert.

Ibn Abi Dunya überlieferte mit einem Sahih Kette von Khaythama dass Khalid b. Al
Walid einen Mann mit einem Falsche Wein getroffen hat, so sagte er Oh Allah
verwandle das zum Honig und er ward Honig.

Ibn Umar

Subki und Ibn Sa'd überlieferten dass ibn Umar einmal auf Reise war, als er
unterwegs war fand er leute die von einem Löwe gestoppt sind, so nahm er den Löwe
von Ohr und schob ihn zur seite.

Al-Muhamili sagt in seinem Emali, überliefert von Abdulaziz ibn Abu Salama:

Als ein Mann sich in Damaskus mit seiner Frau an einem Schlachtfeld befand - sein
Sohn war davor mit Allahs befehl Schahid geworden -, sahen sie einen Reiter in ihre
Richtung kommen. Der Vater des Jungen sagte: "Sieh, unser Sohn kommt." Seine Frau
sagte: "Bewahre dich vor Scheytan! Ist unser Sohn nicht gerade erst als Schahid
gefallen? Du bist ihm wohl verfallen!" Der Mann kehrte zu seiner Arbeit zurück und
fing mit Istighfar an. Als der Reiter sich näherte, sagte er: "Frau, Wallahi! Dies
ist dein Sohn!" Die Frau blickte und sprach: "Ja, wallahi, er ist es." Der Reiter
blieb dort stehen. Sein Vater fragte ihn: "Oh Sohn, bist du gerade nicht als Schahid
gefallen?"

Er Sprach: "Doch Vater, aber Omar ibn Abdulaziz [der 8. Kalif der Umayyaden] ist
gerade gestorben. Die Schuhada [Märtyrer] haben ihren Herren um Erlaubniss gefragt,
zu seinem Totengebet zu kommen. Ich gehöre zu diesen...Ich wollte auch Erlaubniss
von Allah, damit ich euch grüßen kann." Er machte Dua und ging davon. Daraufhin kam
die Nachricht, dass Omar ibn Abdulaziz gestorben ist."

Dies sind Nachrichten mit Überlieferungsketten. Die Ulama der Ahadith haben dies in
ihren Büchern mit Sanad erwähnt.

Er sagt: Ahlu Sunnahs Madhab ist folgendes: Die Seelen der Toten, mit der Erlaubniss
Allahs, kehren, insbesonders Freitag Nachts, zurück, gehen in ihre Körper zurück,
setzen sich und reden. Allah gibt den Leuten der Wohltat, wohltaten, und den Leuten
der Strafe, strafen.

[Imam Suyuti - Scharchussudur S.365]

Auf dem Wasser „schwebende“:

Siehe Tafsir von Imam Razi Sure al-Kahf. Er bringt dort eine Überlieferung, dass
İbnul-Hadramiyi Dua machte und dann über das Wasser lief um zu einem Ort zu
gelangen, an den Rasulullah [sallAllahu aleyhi veselam] ihn schickte.

Auch eine interessante Überlieferung, dass Ali [radiAllahu anh] einer Sklavin die
abgehackte Hand wieder “dranmachte”. Auch bei Imam Razis Tafsir Sure al-Kahf
nachzulesen.

Aus dem Aqidah Nasafi

Informationen über den Autor des großartigen Werkes "Aqidah Nasafi"

Sein richtiger Name ist Omar ibn Muhammad ibn Ahmad ibn Ismail ibn Ali ibn Loqman.
Sein Beiname [Kunya] ist Abu Hafs und seine Spitznamen [Lakab] sind Nadschmuddin,
Asch-Scheich, Siradschuddin, Faqihul Hanafi, el-Imamul Adschall. Wegen seiner
Herkunft aus Nasaf, Omar Nasafi genannt.

Omar Nasafis Lehrer war Abul Yusr Muhammad Pazdawi. Dessen Lehrer war der Imam Abu
Mansur al-Maturidi. Imam Maturidi hat von Abu Nasr Ahmad b. Abbas b. Husayin
al-Iyazi, Abu Bakir Ahmad b. Ishaq b. Salih al-Dschuzdschani [Schreiber von el-Farq
wat Tamyiz], Nusayr b. Yahya al-Balkhi und Qadilqudat Muhammad b. Mukatil ar-Razi
gelernt.

Abu Nasr al-Iyazi war der Lehrer und Freund von Imam Maturidi. Abu Bakir al
Dschuzdschani war der Schüler von Abu Sulayman Musa b.Sulayman al-Dschudzdschani,
welcher der Schüler von Imam Abu Yusuf und Imam Muhammad Asch-Schaybani war.
Muhammad b. Muqatil hatte ebenfalls von Imam Muhammad gelernt.

Diese beiden, Imam Abu Yusuf und Imam Muhammad, haben von Imam Azam Abu Hanifa
gelernt.

Der Faqih, Adib, Mutakallim, Mufassir, Muhaddith Omar Nasafi ist der Scheich von dem
Autor des "Hidaya" Marghinani gewesen.

Seine Aussage über Karamah und die Reflexion des Glaubens der Ahlu Sunnah wal
Dschamaah



Omar Nasafi [Rahmatullahi Alayh] schreibt:

Die Karamah der Awliyaullah ist Hakk [Wahr]. [Wa Karamatul Awliya-i Hakkun]

Die Karamah taucht für den Wali so auf, dass er Dinge, die zur Gewohnheit geworden
sind, aufhebt. [Fa yass-harrul karamatu ala tariqi nag-dil adati lil waliyyi]

Zum Beispiel: Lange Strecken in kurzer Zeit zu überbrücken [Min Gat-till masafatil
ba-i'dati fil muddatil galiyyati], dass in der Zeit der Not Essen, Trinken und
Kleidung auftaucht, [wadh-dhuhurit-ta'ami wasch-scharabi wa lill basi indil
hadschati] auf dem Wasser oder in der Luft zu laufen, [wal maschyi alal ma'i wa fil
hawai] dass bewegungsunfähige, leblose Körper oder dem Sprechen unfähige Körper
anfangen zu sprechen. [Wa Kalamil dschimadi wal adschma-i wa ghayri salika minnal
asch-ya'i]

Das Auftauchen der Karamah ist eine Mudschiza des Propheten, da diese Karamah für
einen in seiner Ummah aufgetaucht ist. Durch diese Karamah versteht man, dass diese
Person ein Wali ist. Damit zusammen, kann diese Person nur mit dieser Bedingung ein
Wali sein: Dass er mit seinem Glauben [Diyanat], das Wali sein verdient hat. Dieses
[Diyanat] ist, die Prophetenschaft des Propheten zu akzeptieren. [Wa'lann ya kuna
waliyya illa an yakuna muhiqqa fi diyanatihi wa diyanatuhul ikraru bi risalati
rasulin]

O Allah führe mich auf dem Weg der Weisen!

 Sprung  
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber haftbar.
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen