Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
(Islam ist “Frieden, Reinheit, Hingabe” und “Gehorsam”) "Der Mensch ist Richter über die Worte die er noch nicht ausgesprochen hat und Gefangener seiner Worte nachdem er es ausgesprochen hat." Hazreti Ali 7.Jh & 'Daß du das Band knüpfst zu dem, der es zerreßt; daß du verzeihst dem, der dir Unrecht tut; daß du gibst dem, der dich beraubt."(Der Prophet Muhammed sallallahu 'aleihi wesellem)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 754 mal aufgerufen
 Lebensgeschichte der Propheten
Kemal06 Offline

Mitglied

Beiträge: 559

20.05.2007 02:52
Die Augen des Propheten Muhammed allahs friede sei über ihn antworten

[b]Die Besonderheiten und die Wunder von den Augen unseres geliebten Propheten

Der erhabene Allah gebietet in seinem Quran: „Weder irrte noch wand sich Muhammeds Auge ab.“ [Nadschm;17]
Ibn Adiyy, Bayhaqi und Ibn Asakir überliefern von Aischa folgendes: „Sie sagt: ‚Sayyidina Rasulullah sah genauso in der Finsterniss, wie er im Licht sah.‘

Buhari und Muslim überliefern mit gemeinsamer Einkunft von Abu Hurayra folgendes: Er sprach: „Eines Tages sagte der Prophet zu uns: ‚Denkt ihr etwa ich sehe nur was vor mir ist? Ich schwöre auf Allah, weder eure Niederwerfung noch eure Verbeugungen sind mir vorenthalten! Ich sehe euch ebenfalls von meinem Rücken aus.‘“

Muslim überliefert von Anas folgendes: „Sayyidina Rasulullah sprach: ‚Oh ihr Menschen! Ich bin euer Imam, vollzieht eure Verbeugung und Niederwerfung nicht vor mir, denn ich sehe euch von meiner Vorderseite und Hinterseite.“

Abdurrazzak, Hakim und Abu Nuaym überliefern ebenfalls von Abu Hurayra: „Unser Prophet sprach: ‚Ich sehe mein Vorderes und Hinteres..‘

Wieder überliefert Abu Nuaym von Abu Said al-Khudri, dass er sagte: „Eines Tages sagte unser Prophet : „Ich sehe ebenfalls von meinem Rücken aus!“

Al-Humaydi in seinem Musnad, Ibn-i Mundhir in seinem Tafsir und Bayhaqi überliefern von Mudschahid folgendes: „Genauso wie unser Prophet ohne Probleme sah, was vor ihm war, sah er auch was hinter ihm war und sah zwischen die Reihen.“ Mudschahid machte diese Erläuterung wegen diesem Vers hier: „Er ist, der dich sieht wenn du Nachts für das Gebet aufwachst und dein Wandeln zwischen denen, die sich niederwerfen, ebenfalls sieht.“ [Schuara;218ff]

Unsere Gelehrten sagen: Diese Thematik ist ein wahrhaftiges Erfassen und ist eine Mudschiza, welche unserem Propheten gebührt. Es ist eines der großen Besonderheiten. Es ist ebenfalls akzeptabel, dass dieses Sehen durch seine zwei Augen geschah und geschieht, indem man ohne vor dem Gegenstand, welches man sehen muss, steht, also auf eine übernatürliche Weise geschieht. Der Ahlu Sunna zufolge ist es nicht eine Bedingung vor dem Gegenstand zu stehen, dass man sieht und dies ist die Wahrheit. Ebenfalls wird man Allah im Jenseits sehen und dies ebenfalls ohne ihm gegenüber zu stehen.

[Einige sagten auch: Unser Prophet hat hinten ein Auge in der größe einer Nadelspitze und sah damit ohne ein Hinderniss zu haben. Diese Erläuterung jedoch ist schwach und in einem Zustand, welcher unakzeptabel ist.] [Aus dem Buch „Die Wunder und großen Besonderheiten unseres Propheten“ des großen Imam Dschalaladdin as-Suyuti]
__________________
Das kleinste Urteil im Fiqh des Scheriats, ist den grössten Kaschf und Keramet überlegen [und somit wichtiger]. [/b]

O Allah führe mich auf dem Weg der Weisen!

 Sprung  
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber haftbar.
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen