Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
(Islam ist “Frieden, Reinheit, Hingabe” und “Gehorsam”) "Der Mensch ist Richter über die Worte die er noch nicht ausgesprochen hat und Gefangener seiner Worte nachdem er es ausgesprochen hat." Hazreti Ali 7.Jh & 'Daß du das Band knüpfst zu dem, der es zerreßt; daß du verzeihst dem, der dir Unrecht tut; daß du gibst dem, der dich beraubt."(Der Prophet Muhammed sallallahu 'aleihi wesellem)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 2.890 mal aufgerufen
 Islamische Gelehrten
Kemal06 Offline

Mitglied

Beiträge: 559

07.05.2007 12:38
Wer war Imam Al Gazali antworten

Imam Ghazali (gest.1111) war zweifelslos einer der ganz grossen Gelehrten.
Sein "Al-Qistas al-mustaqim" ist ein Meisterstück der Apogeletik gegen die schiitischen Batiniyya-sekte. Die Ausführungen darin sind brilliant. Das "itikad fil iktisad" ist einer der wichtigsten Werke der islamischen Glaubenslehren die dort ausführlich behandelt werden. Das Buch ist ein muss. das "Risala-i laduniyya" ist ein wichtiges Buch worin das Sufitum genauer die Möglichkeit und Wirklichkeit des "Ilham" (Eingebung) bewiesen wird und erläutert wird. Sein "Mischkat ul anwar" ist einer seiner schwer oder kaum zu verstehenden Werke über die Licht-symbolik im Koran. Das über 100 Seitige Buch ist eine Erläuterung eines Koranverses. In Methodologie der Rechtswissenschaft hat er eines der wichtigsten und umfassensten Werke, den "El mustasfa" geschrieben dass für jeden Rechtsgelehrten ein muss ist vor allem dür Schafii-gelehrte. In seinem Werk "Maksad ul felasife" stellt er die Philosophien Aristoteles und Platons (neuplatonisch) ausführlich dar und schriebt dass er in einem gesondertem Werk darauf Antworten schreiben werde. Die Antwort lautete "Tehafut ul felasife" welches einer seiner grössten Werke sind worin er die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Philosophie und Islam erläutert, ferner naturwissenschaftliche Themen. In Tehafut schrieb er dass zum besseren Verständnis des Buches man sein "Miyar ul ilim" lesen solle. Miyar ul ilim ist ein umfassendes Buch über die Wissenschaft der Logik. In "Esma ul hüsna" erläutert er tiefgehend die 99 Namen Allahs. In "Durretul fahire" schriebt er speziell die jenseitigen Vorgänge nach dem Tod. In "Sirrul alemin" behandelt er viele Geheimnisse der Welt. Ferner schrieb er Tafsir (Erläuterungen) zu Koran den "Cewahir". Den "Redd ul cemil" schrieb er gegen jakobitische Christen. Seine Rechts und Ethik-Bücher sind : Ihya ul ulumuddin ( 4 grosse Bände, 40 Kapitel) dessen Zusammenfassung in persisch : "Kimya-i seadet", dann "Minhac ul arifin" ferner "Murschid ul emin", für Jugendliche : "Eyyuhel weled" und "Bidayet ul Hidaye". Für Herrscher und Beamte schrieb er auch ein Buch mit Ratschlägen "Nasihat ul muluk". Sein Leben und wissenschaftliches Werdegang behandelt er in "Munkiz ul min ed dalal". Briefe sind von ihm auch erhalten. Seine früheren Werke sind : Kitab ul basit fil furu, Kitab ul vesit, El veciz und Meahiz ul hilaf und Et Tibr ul mesbuk.Insgesamt sind 75 Werke bekannt bei Orientalist Brokelmann, 404 Bücher bei P.Bouyges. Sein Rang war "Mudschtehid fil mezheb" , d.h er hatte den zweitgrössten Rang der Gelehrsamkeit erreicht vegleichbar mit Imam Abu Yusuf, imam Muhammed , Imam Rafii und dergleichen, nach "Mudschtehid-i mutlak" (wie z.B vier Imame). Er lebte 56 jahre (gest.1111) und umgerechnet müsste er ca 18 Blätter pro Tag geschrieben haben sagen manche Autoren. In Europa hiess er im Mittelalter "Algazel". Seine Werke werden von Marokko bis Indonesien überall gelesen und zahllos wurde er sehr gelobt all die Jahrhunderte hindurch. Die Wahhabiten mögen ihn nicht und schwärzen ihn an. Er gehörte einem Sufiorden an aus dem später die Nashibandiyya hervorging. Sein Mentor war Abu Ali Farmedi. In seinen Werken schreibt er komplizierte Dinge einfach und didaktisch sehr gut. Er behandelt Themen systematisch und gibt viele Beispiele zur besseren Verständnis.Manche seiner Bücher sind für Gelehrte gedacht manche fürs Volk. Er kannte neben Arabisch und Persisch auch Griechisch und vermutlich Hebräisch und Koptisch.

"Lob und Preis gleich der Zahl der Sterne des Himmels, der Tropfen des Regens, der Blaetter der Baeume, der Sandkoerner der Wueste, der Atome der Erde und des Himmels sei dem einzigen Gott, Der da ist herrlich und gewaltig, gross und erhaben, ruhmvoll und voll Glanz, Dessen vollkommene Herrlichkeit kein Geschoepf begreifen und Dessen wahres Wesen niemand erkennen kann, es sei denn, Er selbst. Seine Wunderwerke zu betrachten und zu bedenken, auf was und auf wem ihr Sein beruht. Denn dann wird er mit Notwendigkeit erkennen, dass alle Dinge Spuren Seiner Macht, Lichtstrahlen Seines Wissen, wundersame Zeugnisse Seiner Weisheit, Abglanz Seiner Schoenheit sind, dass alles von Ihm und durch Ihn ist, ja dass Er selber alles ist. Denn nichts ausser Ihm hat wirkliches Sein, aber das Sein aller Dinge ist nur der Abglanz vom Lichte Seines Seins. Gesegnet sei der Auserwaehlte, Muhammad, der Wegweiser der Glaeubiger."

Die vierzig Kapitel des Ihya lauten:

Bekenntnis des Islam, Suche nach der heiligen Wissenschaft, Reinheit, Gebet, Almosen, Fasten, Wallfahrt, Lesen des Korans, Gottesgedenken, Litanei.

Tugend beim Essen, bei der Ehe, beim Beruf, Streben nach Erlaubtem, Freundschaft, Einsamkeit, Reisen, Musikhören und Ekstase, Förderung des Guten und Verhinderung des Schlechten, Beschützen der Untertanen und Regieren.

Erziehung der Seele, Heilung von Völlerei und Wollust, Heilung der Zunge, Heilung von Zorn und Hass und Neid, Heilung von Weltliebe, Heilung von Besitzgier, Heilung von Ruhmsucht, Heilung von Scheinheiligkeit und Heuchelei, Heilung von Hochmut und Eitelkeit, Heilung von Verblendung und Sorglosigkeit.

Bekehrung und Herauskommen aus dem Unrechttun, Dank und Geduld, Furcht und Hoffnung, Armut und Weltentsagung, reine Absicht und lautere Aufrichtigkeit, Selbstbeobachtung, Meditation, Gottvertrauen und Bekenntnis zur Einheit, Liebe und Sehnsucht zu Gott, Gedenken an Tod und Jenseits.


Bücherlieste (Auswahl)

English:

The Just Balance, (Al-Qistas al-mustaqim), Al-Ghazali, trans.: D.P.Webster,Lahore(Pakistan)

Al-Ghazali on DivinePredicates and their Properties (Al-Iqtisad fil-itikad), Abdurrahman Abu Zaid,Lahore (Pakistan)

Imam Ghazzali's Ihya Ulum-Id-Din, Vol. I-IV tr.. Fazul-ul-Karim.
English translation of al-Ghazzali's famous book on worship and divine service.

The Alchemy of Happiness by Al-Ghazzali; Sh. Muhammad Ashraf, Lahore, Pakistan, 1956.

The Mysteries of Fasting by Imam al-Ghazzali tr.. Nabih Amin Faris.
It is the fifth book of the first quarter of Ihya' 'Ulum al-Din.

Al-Ghazzali's Mishkat al-Anwar (The Niche for Lights) tr.. W.H.T. Gairdner

The Faith and Practice of Al-Ghazzali by W. Montgomery Watt.

The Foundations of the Articles of Faith tr.. Nabih Amin Faris.
Translation of "Kitab Qawa'id al-'Aqa'id" from al-Ghazzali's Ihya Ulum al-Din.

The Confessions of Al-Ghazzali tr.. Claud Field.
Translation of al-Ghazzali's treatise on the history of his search for truth.

The Book of Knowledge tr.. Nabih Amin Faris of "Kitab al-Ilm" by al-Ghazzali.
Translation of al-Ghazzali from four existing texts of his work.

The Book of Knowledge by Al-Ghazzali, translated by W. Montgomery Watt; George Allen and Unwin Ltd., London, 1970.

The Mysteries of Purity by Imam Al-Ghazzali tr.. Nabih Amin Faris.

The Mysteries of the Human Soul tr.. A.E. Affifi.
Translation of Al-Ghazali's "Al-Madnun Bihi Ala Ghair Ahlihi."

Invocations and Supplications by Al-Ghazali, tr.. by K. Nakamura.
Explores the psychological and spiritual effects of prayer and the celebrations of God's name.

Inner Dimensions of Islamic Worship by al-Ghazali tr.. Muhtar Holland.
Covers those dimensions of Islamic worship rites that are essential to the fulfillment of inner quality.

The Ninety-Nine Beautiful Names of God by Al-Ghazali, tr.. David B. Burrell.
Beginning with Prophet's teaching regarding the Names, al-Ghazali explores their power in the cosmos and in the soul of the spiritually adept.

The Remembrance of Death and Afterlife by Al-Ghazali, tr.. T.J. Winter.
In the manner of saints and sages of every tradition, Al-Ghazali confronts death without flinching. He accepts it, explains it, then moves beyond it to share his vision of the afterlife.

The Mysteries of Almsgiving tr.. Nabih Amin Faris.
From "Kitab Asrar Al-Zakah" of Al-Ghazzali's Ihya Ulum Al-Din.



Deutsch:

Die Religion des Islam I ,Von Mohammed bis Ghazali, Joseph Hell,1915,Jena
(Fiqh ul Ekber, Akaid-i Tahawiyye, Bidayet ül hidaye )

Die Streitschrift des Gazali gegen die Ibahiya, Übersetzer : Otto Pretzl, 1933 München

Al-Ghazalis Schrift wider die Gottheit Jesu (Redd ül cemil), Franz-Elmar Wilms, Leiden, 1966

Der Pfad der Gottesdiener ( Minhac el arifin ), Al Ghazali übers.: Ernst Bannerth,1964, Salzburg;

Muhammad al- Gazzalis Lehre von den Stufen zur Gottesliebe. von Richard Gramlich ,erschienen 1984

Islamische Ethik, Ghazali ,Themen: islamische Ehe, Handel, Vertrauen auf Allah, Intention Wahrfaftigkeit und reine Absicht.... (Teile des brühmten "ihya" )1979

"Die Dogmatik Al-Gahzalis nach dem II.Buch seines Hauptwerkes" ( "Ihya") H.Bauer,Halle,1912

„Das Elixier der Glückseligkeit“ Al Ghazali / Erschienen 1993 / Diederichs, München / Taschenbuch

Der Erretter aus dem Irrtum, Gazzali (oder Ghazali), 1988 Hamburg, übers.: Abd-Elsamad Abd-Elhamid Elschazli

Briefe und Reden der Abu Aamid M. Al-Ghazali, Freiburg, 1971,übers.: Krawalsky D.

Der reine Gottesglaube, Ahmad Ghazali, 1983, Übersetzer Richard Gramlich, Wiesbaden ]

HP : http://www.ghazali.org

O Allah führe mich auf dem Weg der Weisen!

 Sprung  
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber haftbar.
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen