Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
(Islam ist “Frieden, Reinheit, Hingabe” und “Gehorsam”) "Der Mensch ist Richter über die Worte die er noch nicht ausgesprochen hat und Gefangener seiner Worte nachdem er es ausgesprochen hat." Hazreti Ali 7.Jh & 'Daß du das Band knüpfst zu dem, der es zerreßt; daß du verzeihst dem, der dir Unrecht tut; daß du gibst dem, der dich beraubt."(Der Prophet Muhammed sallallahu 'aleihi wesellem)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 554 mal aufgerufen
 ***Tatsachen***
Kemal06 Offline

Mitglied

Beiträge: 559

07.05.2007 12:02
Die Beschreibung der Natur antworten

Die Beschreibung der Natur spielt im Koran eine wichtige Rolle. Der Mensch wird immer wieder aufgefordert, die Vorgänge in der Natur zu betrachten und darin die wunderbare Schöpfung Gottes zu erkennen, in der Seine Barmherzigkeit zum Ausdruck kommt:
Hast du denn nicht gesehen, daß Allah Wasser vom Himmel herabsendet, und daß die Erde grün wird? Allah ist wahrlich gütig, allkundig. (22:63)

Der Himmel, die Erde, die Elemente, die Lebewesen werden zu Zeichen, die Gott als den Schöpfer erkennen lassen:
Wahrlich, im Erschaffen der Himmel und der Erde und im Wechsel von Tag und Nacht und in den Schiffen, die im Meer fahren mit dem, was den Menschen nü tzt, und in dem, was Allah vom Himmel an Wasser herniedersandte - und Er gab der Erde damit Leben, nachdem sie tot war und ließ auf ihr allerlei Getier sich ausbreiten - und im Wechsel der Winde und den dienstbaren Wolken zwischen Himmel und Erde, (in all dem) sind Zeichen für Leute die begreifen. (2:164)

Der Mensch neigt jedoch dazu, dies alles als selbstverständlich hinzunehmen und die Gnade Gottes nicht zu erkennen: Und wie viele Zeichen sind in den Himmeln und auf Erden, an denen sie vorbeigehen, indem sie sich von ihnen abwenden? (12:105)
Deshalb appelliert der Koran an den Menschen, seinen Verstand zu benutzen: Die Zeichen der Schöpfung sind erkennbar für "Leute, die Verstand haben", "Leute, die begreifen", "Leute, die nachdenken."
Wenn der Mensch mit wachen Sinnen und Verstand die Vorgänge in der Natur betrachtet, erkennt er auch in den kleinsten Lebewesen Gottes perfekte Schöpfung: Aus den Leibern (der Bienen) kommt ein Trank, mannigfach an Farbe. Darin liegt ein Heilmittel für die Menschen. Wahrlich, hierin ist ein Zeichen für Leute, die nachdenken. (16:69)
Ein besonderes Zeichen ist die Erschaffung des Menschen selbst: Weiß der Mensch denn nicht, dass Wir ihn aus einem Samentropfen erschufen? (36:77)

Auf diese Weise macht Gott dem Menschen Seine Schöpfung und die Barmherzigkeit, die darin liegt, deutlich:
Wir werden ihnen Unsere Zeichen zeigen an den Horizonten und in ihnen selbst, bis es ihnen klargemacht ist, daß es die Wahrheit ist. Genügt es denn nicht, daß dein Herr Zeuge aller Dinge ist?

Im Koran, der immer wieder auf diese Zeichen hinweist, werden jedoch nicht nur Dinge beschrieben, die für den Menschen durch die eigene Beobachtung klar zu erkennen sind. Es werden auch solche Vorgänge dargestellt, die für die menschlichen Sinne nicht wahrnehmbar sind, und die zum Teil erst im letzten Jahrhundert durch aufwändige wissenschaftliche Methoden und technische Apparate nachgewiesen werden konnten. Für Muslime ist dies allerdings nichts Erstaunliches - wissen sie doch, dass im Koran der Schöpfer selbst spricht, der alle Einzelheiten Seiner Schöpfung kennt und im Koran ein Weniges davon den Menschen mitteilt. Im Folgenden werden einige dieser koranischen Passagen vorgestellt.

O Allah führe mich auf dem Weg der Weisen!

 Sprung  
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber haftbar.
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen