Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
(Islam ist “Frieden, Reinheit, Hingabe” und “Gehorsam”) "Der Mensch ist Richter über die Worte die er noch nicht ausgesprochen hat und Gefangener seiner Worte nachdem er es ausgesprochen hat." Hazreti Ali 7.Jh & 'Daß du das Band knüpfst zu dem, der es zerreßt; daß du verzeihst dem, der dir Unrecht tut; daß du gibst dem, der dich beraubt."(Der Prophet Muhammed sallallahu 'aleihi wesellem)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 558 mal aufgerufen
 Tasawwuf
Kemal06 Offline

Mitglied

Beiträge: 559

18.03.2007 20:02
Der hohe Gelehrte Abdulgadir Geylani - Fethur Rabbani- antworten

Ort der Sohbet: Medrese

Datum: 15 Zulhicca

Freitag Morgen 1150





Übersetzt von Abu Revan

Aus dem Fethur-Rabbani









Sultanul Awliya Kutbul Azam Abdulkadir Geylani Hz. (Kadesallahu Sirrehul Aziz) sagt, dass unser geliebter Prophet Folgendes geboten hat: Diese Herzen, ohne Zweifel, sie rosten.

Die Bereinigung und das Mittel zur Reinigung der herzen ist Quran zu lesen, den Tod zu erwähnen und sich dort zu befinden, wo Zikir gemacht wird. Ja! Die Herzen, sie rosten.

Die Methode diesen Rost zu reinigen, ist die Methode, die der Prophet uns gezeigt hat. Ansonsten, wenn das nicht getan wird, wird dieses Herz schwarz, weil es sich fernhält von dem Licht, weil es die Duyna liebt, weil es ohne Reue sich der Welt zu wendet. Deswegen wird es pechschwarz, denn in dem Herzen, indem sich die Liebe zur Dunya festsetzt, sich richtig ausbreitet, in solch einem Herzen geht die Essenz der Takwa und die Sensibilität und das Gefühl für die Takwa verloren. Es beginnt sich die Dunya anzueignen und sich zu vermehren und nicht mehr zu unterscheiden zwischen helal und haram. Während es die weltlichen Güter sammelt, verliert es die Fähigkeit zu unterscheiden. Tenzil bedeutet zu vertreten. Also die Fähigkeit zu vertreten, anstelle sich einer Sache einzusetzen, dieses geht verloren. Er verliert das Gefühl der Scham, dass sein Herr ihn sieht und ihn beobachtet!



Oh Volk! Bringt eure Herzen zum Glanz mit dem Behandlungsmethoden die ER (Sa) euch gezeigt hat und erwähnt hat. Ist es denn nicht so, der krank wird und von seinem Arzt ein Rezept bekommt, dass dieser nicht zur Gesundheit gelangen kann, solange er nicht diese Medikamente einnimmt? Kann er zur Gesundheit gelangen? Natürlich nicht. Es ist nicht wichtig, wo ihr seit, ob alleine oder zwischen dem Volk, wo immer ihr seit, nimmt zur Kenntnis euren Herren, so als würdet ihr ihn sehen. Bringt ihn immer vor eure Augen, auch wenn ihr ihn nicht sieht, so sieht er euch doch ständig! Derjenige, der mit seinem Herzen Allah gedenkt und erwähnt, ist der, der sich wahrhaftig im Zikir befindet. Der aber, der mit seinem Herzen Allah nicht gedenkt, ist keiner, der sich im Zikir befindet. Die Zunge ist der Sklave des Herzen. Sie ist daran gebunden. Fahre fort und fahrt fort predigten euch anzuhören, zu zuhören, denn das Herz wird blind, wenn es fern bleibt von solchen Predigten, von solchen Hinweisen, Ermahnungen. Die Wahrheit der Reue ist im jedenfall dem Befehl Allahs in der höchsten Weise anzuerkennen. Deswegen hat einer der Ewliya gesagt: „Jedes Khayr befindet sich in den 2 Wörtern, 1. den Befehl Allahs als erhaben und hoch anzusehen und 2. Mitleid mit der Schöpfung zu haben. Derjenige, der die Befehle Allahs nicht als hoch sieht und der kein Mitleid mit der Schöpfung hat, ist fern von Allah, so hat Allah azze we jelle zu Musa as. folgende Offenbarung gegeben“ Habe Mitleid Musa, denn dann werde auch ich Mitleid mit dir haben und barmherzig zu dir sein. Denn ich bin der Allerbaermer. Dejrenige der Barmherzigkeit zeigt, dem erweise ich meine Barmherzigkeit und tue ihn ins Paradies.



Frohe Botschaft denen die barmherzig sind. Ihr habt euer Leben damit verschwendet zu sagen: „Gegessen habe sie, so haben auch wir gegessen. Getrunken haben sie, so haben wir getrunken. Sie haben sich gekleidet und so haben auch wir uns gekleidet und gespart haben sie und so haben auch wir gespart.“ So habt ihr euer Leben verschwendet und vergeudet. Derjenige der Errettung sucht und Errettung will, soll seinen Nefs vor dem haram schützen, vor den dingen die zweifelhaft sind und vor seinen Begierden. Davor muss er seinen Nefs fernhalten

Die Befehle Allahs zu erfüllen und sich vor dem Verbotenen aufzugeben und seiner Vorherbestimmung sein Haupt zu beugen, darin muss er Standhaftigkeit zeigen. Die Ewliya haben immer mit Allah Geduld gezeigt. Sie haben es nicht ertragen können, fern von ihm zu sein. Diese, die Freunde des Hakks, haben es nicht ertragen können, fern von ihrem geliebten zu sein. Um mit ihm zu sein haben sie sich der Geduld zugewendet und um ihm nahe zu sein, sind sie dieser Sache hinterher gelaufen. Ihr einziger Kummer war es, nah zu ihm zu sein. Sie haben ihren Nefs ihren Freunden, ihrer Natur, daraus haben sie sich herausgeschellt. Sie haben sich der Fügung und Leitung der Scheriat bewegt und haben all die Unfälle, all die Probleme die Ängste die Schwierigkeiten, den Kummer, den Hunger, die Besorgnis, den Durst, die Nacktheit und der Zillet im Allgemeinen und der Beleidigungen standgehalten. Sie haben sich nicht einmal um diese Dinge gekümmert, sie haben sich nicht abgewendet von ihrem Weg. Der Zustand, indem sie sich befanden, zeigte keine Veränderung. Sie gingen immer voran und zeigten keine Lockerheit dann, den Weg zu bewältigen und sie sind so lange fortgeshritten, bis ihr Herz und auch die Fassade ihrer selbst, die Vollkommenheit verwirklicht hat in sich selbst.

Solange sind sie fortgeschritten. So tut gute Taten, so tut Amels um zu Allah zu gelangen und bevor ihr zu ihm gebracht werdet in seine Anwesenheit, schämt euch vor ihm, der Mumin muss sich erst vor Allah schämen und dann vor der den Menschen. Nur der Din und der Scheriat ihre Grenzen zu überschreiten, in solchen Dingen, sich zu schämen, gebührt dem Muslim. Der Mumin muss Bekenntnis zeigen, wenn es sich um die din von Allah und seine Gesetze, schon dann muss er Bekenntnis zeigen und muss sich den Befehlen hingeben und sich absolut hingeben.

So sagt Allah: Diejenigen, die an Allah und das Jenseits überzeugt sind, sollen in Sachen der Din von Allah diesen beiden keine Bamrherzigkeit zeigen.

Derjenige der sich in einer gesunden Weise an den Propheten sav. bindet und ihn sich anpasst, dem gibt der Prophet saw. einen Panzer um den Körper, er setzt ihm einen Helm auf den kopf und bindet ihm ein Schwert um und gibt ihm von seiner Adab und von seinem Leben und von seinem Ahlaq. Er zieht ihm das Hilat an und er freut sich, wenn er inmitten seiner Umma tritt. Er erweist viel Preis seinem Herrn und macht ihn zum Stellvertreter für ihn in seine Umma und teilt ihn ein zum Wegweiser für seine Umma, um zu der Tür des Hakk zu rufen, so wird er zum Einlader und Wegweiser der Umma. Wenn Allah teala nun die Seele diesen zu sich nimmt, dann wählt er aus seiner Umma einen aus, der genau diese Aufgabe erfüllt und lässt ihn zu dieser Stelle kommen. Unter Millionen ist die Person nur einer und er bleibt bei seiner Aufgabe bis zum letzten Atemzug. Diese Persönlichkeiten weisen dem Volk den Weg, sie halten stand den Schmerzen und Qualen, die das Volk ihnen zufügt und sie befinden sich ständig darin, ihnen Ermahnungen zu geben und Hinweise zu geben. Den Munafiks und Fasik lachen sie ins Gesicht, währenddessen jedoch versuchen sie alles, sie aus dem Sumpf zu erretten und um das zu tun, um diese zu der Tür des Herrn zu bringen, schlagen sie jeden nur erdenklichen Weg ein. Sie benutzen diese um diese Munafiks und Fasiks zu eretten. Deswegen sagt einer der Ewliya: der Arifbillah ist der, der dem Fasik ins Gesicht lächelt. Er gibt ihm den Eindruck, als würde er ihn nicht erkennen, aber in Wahrheit sieht er und erkennt dass das Haus seiner Din vollkommen zerstört ist, dass das Herz und seine Oberfläche vollkommen schwarz geworden ist und er sieht und erkennt in einer vollkommenen Weise, dass dieser sich im Verrat befindet. Der Fasik und der Munafik jedoch glauben durch das lachen des Arif, das er keine Ahnung über ihren Zustand hat, dabei ist es der Arif, der sie mit einem Blick erkennt , mit einem Wort , einer einzigen Bewegung. Er erkennt ihren Zustand, darin gibt es kein Zweifel

Wie traurig um euch, Schande! Habt ihr denn wirklich gedacht, ihr könntet euch verstecken vor den Arifs und Siddiks? Dass ihr euch verstecken konntet und verheimlichen konntet? Wie lange wollt ihr euer Leben und eure Zeit für nichts verbrauchen, oh ihr, die ihr den weg der Ahiret verloren habt! Sucht euch Wegführer die euch zurückbringen auf diese Straßen!



Allahu Ekber! Ihr, deren Herzen gestorben sind! Ihr, die gefallen seit in den Götzendienst der Gründe! Oh ihr, die mit ihren Freuden, die mit ihrer Versorgung, mit ihren Investitionen und ihrem Kapital, die mit ihrem Machthabern der Länder, die mit dem Khayr, die sie machen Götzendienst betrieben! Ihr, die verschleiert seid und entfernt seid von Allah! Ihr die ihr den Schaden und Nutzen von anderen außer von Allah wisst! Diese können ihm keine Knechte sein!

Dieser ist nur der Knecht der Gründe. So wie er sich heute in der Strafe der Dunya befindet und im Schleier der Dunya wird auch morgen im Feuer des Cehennem sein. Vor dem Feuer Allahs können sich nur jene befreien, die Muwahid muttakin sind und jene, die mit Ikhlas Tövbe machen. Nur diese können sich befreien. Macht erst Tövbe mit euren Herzen und dann mit euren Zungen! Tövbe bedeutet, dass die Machthaber sich wechseln. Tövbe ist, sich vor dem Nefs, vor Freude von den schlechten Freunden, von der Macht, die sie auf ihn ausüben sich zu befreien, den Scheytanen etc., sich von ihnen zu befreien, das ist Tövbe. Wenn er Tövbe macht, wird zu seinem Ohr, zu seiner Zunge, zu seinem Herzen zu all seinen Organen, all diese wird er austauschen, sein Essen und sein Trinken wird er fernhalten von dem Haram und von dem Zweifelhaften, sein Leben sein Einkauf und Verkauf, sein Handel, in ihr wird er Sorge und Gewissenhaftigkeit zeigen und sein gesamtes Denken wird er seinem Mewla widmen.

Du wirst die Bräuche weg werfen von dir und statt ihrer den Dienst an Allah bringen und die Rebellion von dir werfen und den Gehorsam einsetzen. Danach wirst du die Gesundheit der Scheriat und mit ihrer Bekenntnis zu dieser wirst du wahrhaftig zur Wahrheit gelangen. Wir setzen die Regel und Bedingung der Scheriat, weil derjenige, weil jede Wahrheit eine Bestätigung ist, gegen die Scheriat, ist eine Gottlosigkeit. Wenn diese Eigenschaft bei dir vervollkommnet dann wirst du, wenn du die anderen Menschen siehst und von ihrem schlechten Ahlak befreit sein, es wird dich nicht bekümmern. So wie dein Äußeres beschützt wird, wird dein Inneres mit deinem Herren beschäftigt sein, wenn du diese Stufe vollendest, wenn das passiert, wäre dann die ganze Dunya vor dir ausgebreitet werden, mit allem und sich dir anbieten wie sie ist, mit ihrer Vergangenheit und ihrer Zukunft und würden alle Menschen hinter dir herlaufen um dir zu dienen, nichts könnte es dir tun, es könnte dich nicht von der Tür deines Herren trennen, denn du bist der, der sich mit ihm befindet, der sich mit ihm beschäftigt. Du bist dabei, seinen Dschella und Dschemal zu betrachten. Wenn du sein Dschelal siehst, wirst du vollkommen auseinander gerissen und zerstreut. Und wenn seinen Dschemal siehst, wirst du zusammengefügt und gesammelt. Wenn du seinen Dschelal siehst, dann fürchtest du dich und beim Dschemal hoffst du. Beim Dschelal wirst du vernichtet und beim Dschemal wirst du weiter leben! Frohe Botschaft denen, die diese schmecken!

Oh Allah, lass uns den Geschmack deiner Nähe schmecken und bewässere uns mit dem Wein deiner Liebe. Oh unser Rabbi! Gebe uns das Gute in dieser Dunya und im Ahiret und bewahre uns vor der Strafe Allahs.


O Allah führe mich auf dem Weg der Weisen!

 Sprung  
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber haftbar.
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen