Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
(Islam ist “Frieden, Reinheit, Hingabe” und “Gehorsam”) "Der Mensch ist Richter über die Worte die er noch nicht ausgesprochen hat und Gefangener seiner Worte nachdem er es ausgesprochen hat." Hazreti Ali 7.Jh & 'Daß du das Band knüpfst zu dem, der es zerreßt; daß du verzeihst dem, der dir Unrecht tut; daß du gibst dem, der dich beraubt."(Der Prophet Muhammed sallallahu 'aleihi wesellem)
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 698 mal aufgerufen
 Dua(Bittgebete)
Derwisch Offline

Mitglied

Beiträge: 50

22.02.2007 14:23
Die Rituellen Sitten in der Moschee antworten

DIE RITUELLEN SITTEN IN DER MOSCHEE

23 — Im Buch “Dürer” besagt es: “Es ist verboten, rituell unrein in die Moschee einzutreten. Ohne rituelle Waschung ist es unerwünscht die Moschee zu betreten. Beim Eintreten in die Moschee tritt zuerst mit dem rechten Fuß ein und sprich dabei: “O unser Schöpfer! Mach uns das Tor der Gnade auf!” Wenn du vollkommen eingetreten bist, grüß auf diese Weise, ob jemand da ist oder nicht: “Esselâmü alejna we alâ ibâdillâchissalichin” und sprich dieses Gebet dreimal aus: “Sübhanellâchi welhamdülillachi we lâ ilâche illallachü wellachü ekber welâ hawle welâ kuwwete illâ billachil alijjil asîm.”

Dann setz dich und sprich andere Gebete aus und rezitiere den Glaubensatz der Einigkeit ALLAH’s, des Erhabenen.

Wenn der Gebetsausrufer den Gebetsruf beendet, sprich dieses Gebet aus: “Allachümme rabbe hâsichidda’wetit tammeti wessâlâtil kâimeti âti muchammedenilwesilete wel fadilete wedderedscheterrifiate web’ashü mekamen machmûdenillesi weadtechu inneke lâ tuchlifül mîad. Lâ hawle welâ kuwwete illâ billâchil alijjil asîm.”

Am Anfag des Gebetsverrichten habe die Absicht, dem Vorbeter zu folgen. Dann stehe an der Reihe hinter dem Vorbeter und folge ihm.

Der heilige Prophet hat gemeldet: (ALLAH, der Erhabene gewährt SEINE Gnade dem Vorbeter, und denjenigen, die hinter dem Vorbeter und rechts und links neben ihm stehen). Komm daher früher, um dich hinter dem Vorbeter oder rechts oder links dieser Stelle zu befinden.

Beile dich, sobald der Vorbeter am Anfang des Gebets die Formel “Allahüekber” ausspricht, bald danach dieselbe auszusprechen. Dafür gibt es einen sehr großen Vorzug. Über die Anfangsformel des Gebetes erklärte der heilige Prophet: (St. Gabriel kam zu mir und sagte:”O Muhammed! ALLAH, der Erhabene hat mir gebietet:”Überbringe meinem Geliebten die Freudenbotschaft dass, wenn alle Ozeane und Meere Tinte und alle Bäumen Stifte und alle Erdbewohnern und alle Anwesenden in den Himmeln Schreiber wären, und wenn sie alle über den Vorzug der Anfangsformel des Gebetes mit dem Vorbeter bis zum Auferstehungstag schreiben würden, sie ein Zehntel von ihrem Wert nicht hätten schreiben können!)

24 — Steh’ nicht außerhalb der Reihe der Gemeinschaft! Sonst wird dein Gebet unerwünscht. Wenn es keinen freien Platz in der Reihe gibt, stelle dich hinter dem Vorbeter. Sobald der Vorbeter die Anfangsgebetformel “Allachüekber” ausspricht, sprichst auch du sie aus. Beachte, daß du sie nicht vor dem Vorbeter aussprichst. Vor der Anfangsgebetformel sollst du die Absicht haben, das Gebet zu verrichten.

Hebe deine Hände und berühre mit den Daumen die Ohrläpchen! Während du die Hände von den Ohren hinunter senkst, sprichst du als Anfangsformel “Allachüekber” aus und legst die Hände, wie zuvor erklärt, auf den Bauch aufeinander. Trenne deine Blicke nicht von der Gebetsstelle, wo du deine Stirn auf den Boden setzen wirst. Befinde dich beim Gebet regelmäßig in Ehrfurcht und Demut, wie in Anwesendheit ALLAH’s, des Erhabenen! Sei nicht mit deinen Gedanken anderswo. Geistlich und körperlich sollst du beim Gebet sein. Hör den von dem Vorbeter rezitierten Koranversen zu. Sprich “Amen” aus, nachdem der Vorbeter die Sure Fatiha beendet. Aber sprich so leise, dass der Betende dicht neben dir es nicht hören kann. Nachdem sich der Vorbeter rituell geneingt hat, neigst du dich auch. Dann führt der Vorbeter die rituelle Niederwerfung aus, du führst sie aus, wie vorher erwähnt. Dabei gibt es zwei Dinge, die nicht zu vergessen sind: Wirf dich nicht früher als der Vorbeter nieder! Und erhebe dich nicht früher als der Vorbeter! Erfülle die rituelle Niederwerfung nicht vor dem Vorbeter! Und am Ende der rituellen Niederwerfung hebe die Stirn nicht früher als der Vorbeter! Der heilige Prophet hat mit einer heiligen Hadith gemeldet: (Wer früher als der Vorbeter die rituelle Neigung und Niederwerfung erfüllt, der wird an dem Auferstehungstag mit einem Eselkopf statt des seinigen erschaffen werden). Wenn du die Stirn auf die Prosternationstelle setzt, sprichst du dreimal “Sübhane Rabbijelâlâ” aus. Nachdem der Vorbeter beim Sich-Erheben “Semi Allahü limenhamidch” ausspricht, sprichts du dich erhebend “Rabbena lekelhamd” aus. Wenn der Vorbeter die rituelle Niederwerfung erfüllt, erfüllst du sie nach ihm. Dabei sprichst du auch “Sübhane Rabbiyelâlâ” aus. Beuge dich nicht ehe du geradegestanden bist. Auf der Gebetsstelle sprichst du die Gebetsformel, wie erwähnt, dreimal aus. Wenn der Vorbeter die Stirn von der Prosternationstelle erhebt, erhebst du sie auch, aussprechend “Allachüekber”. Erfüllt der Vorbeter die rituelle Prosternation zum zweiten Mal, so erfüllst du sie auch, ausprechend die Gebetformel “Allachü ekber”. Ehe du gerade sitzt, erfülle nicht die rituelle Prosternation. Auf der Prosternationstelle sprichst du die Gebetsformel “Sübhane Rabbijel âlâ” dreimal aus. Wenn sich der Vorbeter erhebt, erhebst du dich auch und dabei sprichst du die Gebetsformel “Allachü ekber” aus. Erfülle auf diese Weise die zweite Reka. Sitzt der Vorbeter am Ende der zweiten Reka, so sitzt du auch. Du sprichst das Tehiyyatgebet, die Grußgebete und andere Gebete aus. Wärend der Vorbeter nach rechts und links, wie vorher erklärt, grüßt, grüßt du auch und sprich dabei “esselâmü alejküm we Rachmetullach” aus. Danach sprichst du aus: Allachümme entesselâmü ve minkesselâmü tebarekte ja seldschelâli wel ikram”. Und streiche mit beiden Händen auf dein Gesicht. Dann sprichst du den heiligen Koranvers Kursie aus. (S.a. Sitten der Gebetsverrichtung, S. 49 und 50.)

 Sprung  
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber haftbar.
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen